Landratsamt Dingolfing-Landau Landratsamt Dingolfing-Landau
Kuhkreisverkehr.jpg

Ausbildung zum Gebäudebrüter-Berater / zur Gebäudebrüter-Beraterin

Freitag, 14. Juni 2024; 15:00 bis 19:00 Uhr

(1. Termin von drei Nachmittagen; an diesem Tag werden die beiden weiteren Ausbildungstage festgelegt.)

Gegen die Wohnungsnot von Spatz & Co 

 

Zahlreiche Vogel- wie auch Fledermausarten haben sich seit Jahrhunderten auf das Umfeld des Menschen spezialisiert. Gebäude stellen für diese Arten mittlerweile die optimalste Nistmöglichkeit dar. Nicht umsonst lassen sich die Namen typischer Gebäudebrüter, wie Turmfalke, Mauersegler oder Haussperling auf den Lebensraum Siedlung zurückführen. 

Dieses Zusammenleben zwischen Menschen und unseren tierischen Mitbewohnern ist momentan im Umbruch. Durch Sanierung, Abbruch und Umbau von Gebäuden gehen wichtige Strukturen für Gebäudebrüter verloren. Für die Kulturfolger gibt es dann kaum eine Möglichkeit an einem anderen Ort unterzukommen und ihre Bestände gehen damit immer weiter zurück.   

Um diesem Rückgang entgegenzuwirken, sucht die untere Naturschutzbehörde im Landkreis Dingolfing-Landau Menschen, die Teil eines ehrenamtlichen Beraternetzwerks zum Thema Gebäudebrüterschutz werden wollen.

Diese sollen Hausbesitzer bei Veränderungen am Gebäude unterstützen. Das Handwerkszeug für die optimale Beratung von Bürgern und Bürgerinnen des Landkreises Dingolfing – Landau wurde von Biodiversitätsberaterin Christina Strasser zusammengestellt und für die direkte praktische Umsetzung vorbereitet. Sie hat bereits erfolgreich zahlreiche Gebäudebrüter-Berater und -Beraterinnen im Landkreis Landshut ausgebildet. 

Die in Kooperation mit der Umweltstation Dingolfing-Landau stattfindende Ausbildung, besteht aus drei Nachmittagen mit Theorie- und Praxisunterricht. Der erste Termin findet am Freitag, den 14. Juni von 15:00 bis 19:00 Uhr im Landratsamt Dingolfing-Landau statt. Im Anschluss werden die weiteren Ausbildungstage festgelegt. Abgesehen vom mitgebrachten Interesse an der Thematik gibt es keine weiteren Teilnahmevoraussetzungen. 

Die Teilnehmenden erwarten spannende Einblicke in das Leben und die Bedürfnisse unserer Gebäudebrüter, kleine Übungseinheiten im Umgang mit den Tieren, sowie die neusten Erkenntnisse aus Wissenschaft und Forschung. 

Aber nicht nur zukünftige Gebäudebrüter-Berater sind bei der Ausbildung willkommen, sondern alle, die sich persönlich zu diesem Thema weiterbilden möchten. So können auch Architekten, Naturschutzwächter, Planer, Landwirte, Jäger und Naturbegeisterte in die faszinierende Welt unserer gefiederten Mitbewohner eintauchen. 

Nach der erfolgreichen Ausbildung können die Teilnehmer durch die untere Naturschutzbehörde am Landratsamt Dingolfing-Landau zur ehrenamtlichen Tätigkeit als Gebäudebrüter-Berater bzw.  -Beraterin bestellt werden. Voraussetzung hierfür ist die Lust auf die Arbeit mit Mensch und Tier sowie telefonische Erreichbarkeit. Für ihre Tätigkeit werden sie mit einem Handbuch und verschiedensten Arbeitsmaterialien (z.B. Schutzkleidung, Nisthilfen) ausgestattet und erhalten eine Aufwandsentschädigung für Beratungs- und Rettungstätigkeiten sowie die Erstattung ihrer Fahrtkosten.

Zu den Tätigkeiten der Berater und Beraterinnen zählen fachliche Beratungsgespräche in Zusammenarbeit mit der unteren Naturschutzbehörde, das Einbinden der Gebäudeeigentümer als Partner des Naturschutzes, Öffentlichkeitsarbeit zur Akzeptanzförderung von Gebäudebrütern und die Erstversorgung aus dem Nest gefallener Jungtiere sowie verletzter Vögel. 

Referentin:
Christina Strasser, Biodiversitätsberaterin

In Kooperation mit:
der Biodiversitätsberatung / untere Naturschutzbehörde

Zielgruppe:     
alle an der Thematik Interessierten, Architekten, Naturschutzwächter, Planer, Landwirte, Jäger und andere Naturbegeisterte

Treffpunkt:
Landratsamt Dingolfing Landau

Gründonnerstag, den 28.03.2024, 14:00 – 16:00 Uhr Die Neun-Kräutersuppe ist nicht nur eine alte christliche Tradition am Gründonnerstag, sondern bereits bei den Kelten und Germanen fand hier das erste zarte Frühlings-Grün seinen Weg in die Suppe. Und dann ist am 28. März auch noch der „Tag des Unkrauts“. Grund genug, beides zusammenzubringen. Gemeinsam mit Kräuterpädagogin und Buchautorin Angela Marmor geht es auf einen kleinen Spaziergang, der uns ganz andere Seiten so manchen „Unkrauts“ am Wegesrand entdecken lässt. Die einfachen Tipps zum sicheren Erkennen der Pflanzen kombiniert sie mit nützlichem Wissen zu deren gesundheitlichem Wert. Um das Bild abzurunden hat Angela Marmor viele Hintergrundinfos zu altem geschichtlichem Pflanzenwissen und auch die eine oder andere faszinierende Mythe mit im Gepäck. Ausgestattet mit der Kenntnis zu den passenden neun Kräutern und einem leckeren Rezept für die abendliche Suppe, so wie dem Angebot zum Verkosten weiterer Verarbeitungsmöglichkeiten der Frühlings-„vitaminbomben“ macht die Führung Lust auf die vermeintlichen „Unkräuter“. Referentin: Angela Marmor, Kräuterpädagogin und Buchautorin Zielgruppe: Erwachsene Treffpunkt: Gottfrieding, Treffpunkt Parkplatz bei der Isarbrücke Anmeldung: Online Anmeldung hier; per Mail an umweltbildung@landkreis-dingolfing-landau.de oder 08731-87-253 oder -248 Mitzubringen: wetterangepasste Kleidung, festes Schuhwerk, Getränk kostenfreie Veranstaltung