Bürgerservice

Wild, bunt und voller Wunder: Pflanzen und Tiere in Bayerns Kulturlandschaft

10.01.2020

Dingolfing, 10. Januar 2020

Wild, bunt und voller Wunder:
Pflanzen und Tiere in Bayerns Kulturlandschaft

Landschaftspflegeverband und Fachstelle für Umweltbildung
an der Unteren Naturschutzbehörde eröffnen Wanderausstellung im Landratsamt

Dingolfing-Landau. Das, was wir für „wilde“ Natur halten, ist eine Kulturlandschaft. Wiesen, lichte Wälder und Magerrasen gibt es nicht schon immer, sie sind das Ergebnis der jahrhundertelangen Nutzung durch den Menschen. Eine Ausstellung im Foyer des Landratsamtes bietet Informationen über die Entstehung der Lebensräume unserer Kulturlandschaft, ausgewählte Pflanzen- und Tierarten sowie die notwendige Pflege und Nutzung für ihren Erhalt.

Die Lebensraumelemente der Ausstellung setzen sich zu einer Mosaiklandschaft zusammen, durch die man wie auf einem Streifzug durch die Landschaft gehen kann. Besucht werden kann die Ausstellung vom 3. bis zum 27. Februar 2020 zu folgenden Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 8 bis 12 Uhr, Montag, Dienstag und Donnerstag außerdem von 13.30 bis 16 Uhr. Gruppenbesuche sind nach Voranmeldung auch Mittwochnachmittag möglich. Für Familien und besonders für die Klassenstufen 5 bis 8 halten die Mitarbeiter an der Pforte des Landratsamtes eine vorbereitete Rallye und zusätzliches Material zur Verfügung. Gruppen können bei Bettina Zimmer angemeldet werden unter der E-Mail-Adresse umweltbildung@landkreis-dingolfing-landau.de oder telefonisch unter Tel. 08731 87-248.

Die Ausstellung entstand im Rahmen der Kampagne „Bayerns UrEinwohner“ des Deutschen Verbands für Landschaftspflege mit den bayerischen Landschaftspflegeverbänden, gefördert vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz. Auf zahlreiche Besucher freuen sich die Mitarbeiter der Fachstelle für Umweltbildung an der unteren Naturschutzbehörde und der Landschaftspflegeverband Dingolfing-Landau. Weitere Informationen über die Ausstellung unter www.bayerns-ureinwohner.de

Kategorien: Pressemitteilung