Landratsamt Dingolfing-Landau Landratsamt Dingolfing-Landau
Bürgerservice

Über 1.500-mal geimpft - Verteilung von FFP-2-Masken dauert noch an – ÖPNV-Fahrpläne angepasst

14.01.2021

Über 1.500-mal geimpft - Verteilung von FFP-2-Masken dauert noch an – ÖPNV-Fahrpläne angepasst

Dingolfing-Landau. Da ab Montag, 18. Januar, eine FFP-2-Maskenpflicht im Handel und im ÖPNV gilt, hat der Freistaat angekündigt, gratis FFP-2-Masken für Bedürftige und pflegende Angehörige zur Verfügung zu stellen. Die Verteilung soll über die Kreisverwaltungsbehörde an die Kommunen erfolgen. Allerdings sind die Masken noch nicht ausgeliefert. Bitte sehen Sie derzeit also noch von Nachfragen im Landratsamt diesbezüglich ab. Wir werden die Öffentlichkeit informieren, sobald Näheres bekannt ist. Kinder bis einschließlich 14 sind von der FFP-2-Maskenpflicht befreit. 

Derweil laufen die Impfungen am Impfzentrum in Dingolfing weiter auf Hochtouren. Inzwischen sind über 1.500 Personen geimpft. Alle Impfungen verliefen reibungslos, es gab keine Komplikationen. Damit ist man mit circa 15,5 Impfungen auf 1.000 Einwohner sogar über dem aktuellen bayernweiten Schnitt von 11,5 pro 1.000 Einwohner. „Es freut mich, dass die Impfbereitschaft in der Landkreisbevölkerung so hoch ist und dass sich bereits so viele impfen haben lassen. Ich hoffe, dass die Bereitschaft auch in den folgenden Impfgruppen hoch bleibt. Nur wenn sich möglichst viele impfen lassen, können wir uns einem Ende dieser Pandemie nähern“, erklärt Landrat Werner Bumeder. 

Inzwischen sind auch alle Briefe zur Impfung an die über 80-Jährigen verschickt worden. In den nächsten Tagen sollten sie bei den aktuell Impfberechtigen ankommen. Auch Personen, die in Kürze das 80. Lebensjahr vollenden, werden angeschrieben. Die Anmeldung für das Impfzentrum ist weiterhin per Telefon (08731 9102630) oder per E-Mail

impfzentrum@landkreis-dingolfing-landau.de

möglich. 

Das Bürgertelefon ist in der kommenden Woche auch von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr unter der Telefonnummer 08731 87-200 für Fragen rund um das Thema Corona erreichbar. 

Ab Montag, 18. Januar, werden die Fahrpläne im ÖPNV wegen der Notbetreuung an den Schulen umgestellt. Aufgrund der derzeit sehr geringen Auslastung der Busse im ÖPNV wird ab Montag auf allen öffentlichen Linien im Landkreis Dingolfing-Landau auf den Ferienfahrplan umgestellt, das heißt Fahrten, die nur an Schultagen gefahren werden, entfallen. Um jedoch eine Beförderungsmöglichkeit morgens, mittags und abends sicherzustellen, wurde auf einigen Linien dieser Ferienfahrplan noch durch zusätzliche Fahrten aus dem regulären Fahrplan ergänzt. 

Dies gilt für folgende Linien:

L 2 6236 Arnstorf – Landau

morgens Fahrt 003 S          06.55 ab Arnstorf
morgens Fahrt 013 S          07.03 ab Mangoldsöd 

L 3 6235 Landau – Kröhstorf

mittags Fahrt 008 S            13.08 Uhr Landau Bahnhof
mittags Verstärker              13.10 Uhr Landau Realschule bis Haunersdorf
mittags Fahrt 012 S            13.50 ab Haunersdorf 

L 4 6150 Großköllnbach – Landau/Landau - Großköllnbach

morgens Fahrt 054 S          06.44 Uhr ab Leonsberg
mittags Fahrt 011 S            13.05 Uhr ab Landau, Theresienplatz 

L 8 6237 Neuhausen – Landau/Landau – Neuhausen

morgens Fahrt 002 S          06.50 Uhr ab Neuhausen
morgens Fahrt 008 Ferienfahrt entfällt, dafür
morgens Fahrt 006 S          07.10 Uhr ab Wallersdorf
mittags Fahrt 001 S            13.05 Uhr ab Landau, Theresienplatz 

Linie 16 Wildprechting – Dingolfing

nachmittags                       16.20 Dingolfing Gymnasium bis Thannenmais 

Linie 16 a Griesbach – Niederviehbach/Niederviehbach – Griesbach

morgens                             07.32 Uhr ab Brunnerfeld
mittags                               13.03 Uhr Realschule Niederviehbach bis Brunnerfeld 

Auf folgenden Linien wird weiterhin nach dem regulären Schulfahrplan gefahren:

20       Martinsbuch – Dingolfing, Frey und Salzer
29-30  Mengkofen – Landshut, Speckner
33       Kirchlehen – Niederviehbach, Speckner
34       Oberhütt – Niederviehbach, Speckner

Kategorien: Pressemitteilung