Landratsamt Dingolfing-Landau Landratsamt Dingolfing-Landau
Bürgerservice

Teststation auch am Samstag geöffnet; 166 aktive Corona-Fälle – Inzidenz laut RKI bei 139,6

12.11.2020

Teststation auch am Samstag geöffnet; 166 aktive Corona-Fälle – Inzidenz laut RKI bei 139,6


Dingolfing-Landau. Die Zahl der Corona-Fälle im Landkreis steigt auch zehn Tage nach Inkrafttreten des „Lockdown light“ kontinuierlich. Aktuell gelten 166 Personen im Landkreis Dingolfing-Landau als „aktive Fälle“ (Stand: 12. November, 8.30 Uhr). Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt laut Robert-Koch-Institut bei 139,6.

Aktuell sind in mehreren Seniorenheimen im Landkreis Fälle bekannt. In einigen Einrichtungen laufen deshalb intensive Testungen. Laut Gesundheitsamt werden auch viele Fälle im Rahmen der Kontaktermittlung bekannt.

Eine Online-Anmeldung für die Corona-Teststation in Dingolfing (städtischer Lkw-Parkplatz) ist unter www.coronatest-dingolfing.de oder www.coronatest-dgf.de möglich. Für Bürgerinnen und Bürger, die die Station mit Termin besuchen, gelten unter der Woche neue Öffnungszeiten von 11 bis 19 Uhr. Für Personen, die ohne Termin an der Station erscheinen, ist die Teststation wie bisher von 12 bis 19 Uhr geöffnet. Den restlichen November über ist die Teststation auch an den Samstagen von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

Das Bürgertelefon ist von Montag bis Donnerstag von 10 bis 12 Uhr und am Freitag von 10 bis 14 Uhr unter der Telefonnummer 08731 87-200 erreichbar. Am Wochenende ist das Bürgertelefon nicht besetzt. Die Coronavirus-Hotline der Bayerischen Staatsregierung (089 122220) ist Montag bis Freitag von 8 bis 18 Uhr und am Samstag von 10 bis 15 Uhr erreichbar.

Für Schüler aller Schularten gilt weiterhin eine Maskenpflicht auch während des Unterrichts. Welche Beschaffenheit muss eine Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) haben? Im aktuell gültigen Hygieneplan des Kultusministeriums heißt es: „Eine bestimmte Beschaffenheit (zu Material, Stoffdichte, Größe, Form und Tragweise) der MNB ist in der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung (BaylfSMV) nicht vorgeschrieben. Eine MNB stellt eine ausreichende Bedeckung dar, wenn sie entweder umlaufend und bündig an der Haut anliegt oder wenn ein Spalt zwischen MNB und der Haut freigelassen wird, der nur so groß ist, dass ein bequemes Atmen möglich ist. Deshalb entsprechen zum Beispiel auch MNB aus Klarsichtmaterial der BaylfSMV, die nicht zu 100 Prozent umlaufend und bündig an der Haut anliegen, falls sie oben genannte formale Bedingungen erfüllen.“ Nach unten komplett offene MNB (Visiere, Face-Shields) stellen keinen zulässigen Ersatz dar.

Kategorien: Pressemitteilung