Bürgerservice

So entsorgt man Abfälle aus der Forstwirtschaft richtig

11.12.2019

So entsorgt man Abfälle aus der Forstwirtschaft richtig


Dingolfing-Landau. Das Landratsamt Dingolfing-Landau weist darauf hin, dass pflanzliche Abfälle, die beim Forstbetrieb anfallen, durch Liegenlassen, Einarbeiten und ähnliche Verfahren zur Verrottung gebracht werden dürfen. Dabei gilt es aber, bestimmte Regeln zu beachten. So darf die Ausbreitung des Borkenkäfers und anderer Schadorganismen nicht begünstigt werden.

Die Abfälle aus der Forstwirtschaft dürfen auch dort verbrannt werden, wo sie angefallen sind, soweit dies aus forstwirtschaftlichen Gründen erforderlich ist. Um die Feuerstelle muss ein ausreichend breiter Schutzstreifen vorhanden sein. Das Verbrennen ist nur an Werktagen von 6 bis 18 Uhr zulässig, wenn Belästigungen durch Rauchentwicklung im Bereich bewohnter Grundstücke nicht zu erwarten sind. Mindestens zwei Personen über 16 Jahren müssen das Feuer ständig bewachen; sie müssen leistungs- und reaktionsfähig sowie mit geeignetem Gerät ausgestattet sein. Bei starkem Wind darf kein Feuer entzündet werden.

Zum Schutz der Bodendecke sowie der Tier- und Pflanzenwelt ist sicherzustellen, dass größere Flächen nicht gleichzeitig in Brand gesetzt werden und dass das Feuer auf die Bodendecke möglichst kurz und ohne stärkere Verbrennung einwirkt. Es ist sicherzustellen, dass die Glut beim Verlassen der Feuerstelle, spätestens jedoch bei Einbruch der Dunkelheit, erloschen ist. Die Verbrennungsrückstände sind möglichst bald in den Boden einzuarbeiten.

Kategorien: Pressemitteilung