Landratsamt Dingolfing-Landau Landratsamt Dingolfing-Landau
mark-gae304dcfd_1920.jpg

Rückblick auf eine gute Zusammenarbeit in einer schweren Zeit

08.03.2023

Rückblick auf eine gute Zusammenarbeit in einer schweren Zeit 

Ende der Corona-Teststationen: Aicher Ambulanz zum Abschlussgespräch im Landratsamt

Dingolfing-Landau. Nach über zweieinhalb Jahren und rund 283.000 Corona-Tests hat vergangene Woche die letzte kommunale Teststation des Landkreises geschlossen. Allesamt wurden von der Aicher Ambulanz aus München betrieben. Um diese lange und auch fordernde Zeit noch einmal Revue passieren zu lassen, haben sich die Beteiligten um Landrat Werner Bumeder im Landratsamt zu einem Abschlussgespräch getroffen. 

Abteilungsleiterin Elisabeth Fischer und Sachgebietsleiter Ulrich Schüll bedankten sich

gemeinsam mit Landrat Werner Bumeder bei Martin Stumpferl und Benjamin Pfennig von der Aicher Ambulanz für die herausragende Arbeit während der Corona-Pandemie. „Das ganze Team der Aicher Ambulanz hat mit ihrem Einsatz an den Teststationen maßgeblich zur Eindämmung der Pandemie im Landkreis Dingolfing-Landau beigetragen. Durch ihre zuverlässigen und schnellen Testungen waren Sie eine konstante Größe in der Bekämpfung der Pandemie. Dafür möchte ich ausdrücklich Danke sagen“, so der Landrat. 

Insgesamt wurden vom Aufbau der ersten Teststation bis zur Schließung am 28. Februar über 111.000 PCR-Tests und über 171.500 Schnelltests an den zeitweise bis zu neun Teststationen des Landkreises durchgeführt. 

Neben den Teststationen im Landkreis Dingolfing-Landau hat die Aicher Ambulanz auch Stationen in und um München betrieben. „Zeitweise hatten wir über 3.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und 44 Teststationen – auch für uns eine große Herausforderung“, erklärte der stellvertretende Betriebsleiter Martin Stumpferl. Besonders positiv hervorzuheben sei laut Stumpferl, dass das Landratsamt für sie als Dienstleister rund um die Uhr erreichbar war und neue Vorgaben so unkompliziert und zügig erledigt werden konnten. 

Landrat Bumeder betonte die sehr gute Zusammenarbeit der Aicher Ambulanz mit dem Gesundheitsamt sowie dem Katastrophenschutz und bedankte sich bei den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ihren Einsatz: „Die Arbeit mit der Aicher Ambulanz war von unschätzbarem Wert. Wir sind sehr dankbar für Ihre Hilfe und Unterstützung in dieser schwierigen Zeit.“ 

Abteilungsleiterin Elisabeth Fischer und Sachgebietsleiter Ulrich Schüll schlossen sich den Worten des Landrats an und betonten, froh zu sein, mit der Aicher Ambulanz den richtigen Partner gefunden zu haben.

Kategorien: Pressemitteilung