Landratsamt Dingolfing-Landau Landratsamt Dingolfing-Landau
Bürgerservice

Neue Corona-Regeln: Was jetzt im Landkreis gilt

28.04.2021

Neue Corona-Regeln: Was jetzt im Landkreis gilt

Dingolfing-Landau. Nach den vom Bund und vom Freistaat Bayern beschlossenen Neuerungen gelten ab sofort wieder geänderte Corona-Regeln. Die Maßnahmen einer Allgemeinverfügung, die der Landkreis Dingolfing-Landau aufgrund der besonders hohen Infektionszahlen vor eineinhalb Wochen angeordnet hat, gelten aber vorerst weiter. 

Eine Ausgangssperre bereits ab 21 Uhr, strengere Kriterien bei der Notbetreuung in Kitas und Schulen sowie die Schließung von Spiel- und Sportplätzen sind in der Allgemeinverfügung enthalten, die im Landkreis bis 9. Mai gelten sollte. Landrat Werner Bumeder sagt: „Wir analysieren die Infektionszahlen täglich und haben dabei auch die verschiedenen Altersgruppen im Blick. Bei den Kindern und Jugendlichen geht die Inzidenz im Moment deutlich zurück. Das heißt, die Maßnahmen greifen. Wenn sich dieser positive Trend fortsetzt, sind vorzeitige Lockerungen unserer Allgemeinverfügung durchaus denkbar.“ 

Aktuell gilt im Landkreis weiterhin Folgendes:

  • Ausgangssperre von 21 bis 5 Uhr. Joggen und Spaziergänge sind währenddessen auch nicht erlaubt.
  • Spiel- und Sportplätze sind weiterhin geschlossen. Ein kontaktloser Gruppensport für höchstens fünf Kinder unter 14 Jahren ist außerhalb solcher Plätze möglich.
  • Eine Notbetreuung in Kitas und Schulen können nur Kinder in Anspruch nehmen, deren Eltern in einem systemrelevanten Beruf tätig sind.

Entsprechend der neuen Regelungen im Freistaat Bayern gilt auch im Landkreis Dingolfing-Landau:

  • Friseurbesuch und Fußpflege nur mit negativem Testbefund (PCR-Test, Antigen-Schnelltest oder Selbsttest im Vier-Augen-Prinzip) oder – neu – mit Impfpass (der Nachweis einer vollständigen Impfung gegen Covid-19 mit einem in der EU zugelassenen Impfstoff steht ab Tag 15 nach der abschließenden Impfung dem erforderlichen Testnachweis gleich). Das Personal muss FFP2-Masken tragen.
  • Nagelstudios und Kosmetikstudios bleiben geschlossen.
  • Körperferne Dienstleistungen (z.B. in Fotostudios, Werkstätten, Änderungsschneidereien) sind inzidenzunabhängig erlaubt. Ein negativer Testbefund oder Impfpass muss nicht vorgelegt werden.
  • Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte und Gärtnereien haben jetzt auch in Bayern inzidenzunabhängig geöffnet und zählen zum Grundbedarf. Deshalb braucht der Kunde keinen negativen Testbefund oder Impfpass vorzuzeigen.

Kategorien: Pressemitteilung