Landratsamt Dingolfing-Landau Landratsamt Dingolfing-Landau
Bürgerservice

Neue Corona-Maßnahmen in Kraft

07.11.2021

Beide Schwellenwerte für lokale Hotspotregelung überschritten

Dingolfing-Landau. Der Landkreis Dingolfing-Landau hat am Samstag die Sieben-Tage-Inzidenz von 300 (583,1) überschritten und zugleich sind die zur Verfügung stehenden Intensivbetten im Leitstellenbereich Landshut, dem der Landkreis zugeordnet ist (Landkreise Dingolfing-Landau, Landshut, Kelheim sowie die Stadt Landshut), über 80 Prozent ausgelastet (DIVI-Intensivregister 06.11.2021: 87,30%).

Es gelten damit im Landkreis Dingolfing-Landau ab heute, 7. November, die bayerischen Hotspotregelungen der „roten Ampel". Diese gelten zunächst so lange, bis einer der beiden Werte mindestens drei Tage in Folge unterschritten ist und dies dann wieder amtlich bekanntgemacht wird.

Die rote Krankenhausampel bedeutet:

  • Es gilt die Pflicht zum Tragen von FFP-2 Masken.
  • In der Schule ist in den Jahrgangsstufen 1 bis 4 eine Stoffmaske ausreichend, Kinder und Jugendliche ab der 5. Jahrgangsstufe müssen mindestens eine medizinische Gesichtsmaske tragen.
  • Wo bisher die 3G-Regelung gültig war, gilt nun 2G: Zugang haben Besucher, soweit diese geimpft oder genesen sind oder das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben. In Innenräumen entfallen dann Maskenpflicht, Abstandsgebot und etwaige Personenobergrenzen.
  • Anbieter, Veranstalter, Betreiber, Beschäftigte und ehrenamtlich Tätige dieser Betriebe und Veranstaltungen, die weder geimpft noch getestet sind, müssen an mindestens zwei verschiedenen Tagen pro Woche über einen negativen PCR-Test verfügen.
  • In der Gastronomie, in Beherbergungsbetrieben und bei Anbietern körpernaher Dienstleistungen (ausgenommen medizinische, therapeutische und pflegerische Leistungen) gilt 3Gplus: der Zugang ist mit einem negativen PCR-Test möglich, der vor höchstens 48 Stunden durchgeführt wurde.
  • In Hochschulen, bei außerschulischen Bildungsangeboten, Angeboten der beruflichen Aus-Fort-und Weiterbildung, in Bibliotheken und Archiven gilt 3G: Der Zugang ist auch mit negativen Schnelltest möglich.
  • 3G am Arbeitsplatz: In Betrieben mit mehr als zehn Beschäftigten müssen alle Beschäftigten, die nicht immunisiert (geimpft, genesen) sind und während ihrer Arbeit Kontakt mit anderen Personen (Kunden, Beschäftigte, sonstige Personen) haben, zwei Mal pro Woche über einen aktuellen Schnelltest verfügen. Davon ausgenommen sind Handel und ÖPNV.

Weitere Informationen hierzu können auch auf den Internetseiten des Bayerischen Gesundheitsministeriums und des Bayerischen Innenministeriums abgerufen werden:

https://www.stmgp.bayern.de/coronavirus/haeufig-gestellte-fragen/

https://www.corona-katastrophenschutz.bayern.de/faq/index.php