Landratsamt Dingolfing-Landau Landratsamt Dingolfing-Landau
Bürgerservice

Landrat wirbt für dritte Impfung

03.11.2021

Wer kann eine Auffrischungsimpfung erhalten?

Dingolfing-Landau. Seit September werden bestimmten Personengruppen Auffrischungsimpfungen angeboten. Auch Landrat Werner Bumeder setzt sich dafür ein, dass besonders Risikogruppen und Personen über 70 schnellstmöglich ihre Auffrischung erhalten. Diese sind natürlich auch im Impfzentrum in Dingolfing zu den Öffnungszeiten sowie bei den Hausärzten möglich.

„Die vierte Corona-Welle rollt, fast alle Parameter sind diesen Herbst bereits jetzt höher als vor einem Jahr - und der Winter kommt erst noch. Zwar sind inzwischen weit über 60 Prozent der Bürgerinnen und Bürger im Landkreis vollständig geimpft und damit besser vor einem schweren Verlauf geschützt, doch ich appelliere aber an alle Ungeimpften, sich impfen zu lassen“, so der Landrat. Deswegen ruft Landrat Werner Bumeder alle Bürgerinnen und Bürger auf, zum Impfen zu gehen und die Auffrischungsimpfungen zu nutzen.

Auffrischungsimpfungen werden für folgenden Personen empfohlen:

  • Bewohnerinnen und Bewohner in Einrichtungen der Pflege für alte Menschen (i.d.R. ab 6 Monaten nach Grundimmunisierung)
  • Bewohnerinnen und Bewohner in Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen und anderen vulnerablen Gruppen (i.d.R. ab 6 Monaten nach Grundimmunisierung)
  • Pflegebedürftige in ihrer eigenen Häuslichkeit (i.d.R. ab 6 Monaten nach Grundimmunisierung)
  • Personen mit einer Immunschwäche (i.d.R. ab 6 Monaten nach Grundimmunisierung)
  • Personen mit einer schweren Immunschwäche oder Immunsuppression (i.d.R. ab 4 Wochen nach Grundimmunisierung)
  • Menschen ab 70 Jahren (i.d.R. ab 6 Monaten nach Grundimmunisierung)
  • Personal, das regelmäßig in Kontakt mit infektiösen Menschen steht, zum Beispiel in medizinischen Einrichtungen oder Pflegeeinrichtungen (i.d.R. ab 6 Monaten nach Grundimmunisierung)
  • Enge Haushaltskontaktpersonen von Personen mit einer schweren Immunschwäche (i.d.R. ab 6 Monaten nach Grundimmunisierung)
  • Personen, die mit dem Impfstoff Janssen von Johnson & Johnson geimpft wurden (i.d.R. ab 4 Wochen nach Grundimmunisierung)
  • Personen, die ihre vollständige Impfserie mit dem Impfstoff Vaxzevria von AstraZeneca bekommen haben (i.d.R. ab 6 Monaten nach Grundimmunisierung)
  • Personen, die nach einer Coronavirus-Infektion eine Impfdosis eines Vektor-Impfstoffs erhalten haben (i.d.R. ab 6 Monaten nach Grundimmunisierung)

Alle genannten Auffrischungsimpfungen beziehungsweise zusätzlichen Impfungen werden mit einer einmaligen Impfstoffdosis mit einem der beiden mRNA-Impfstoffe durchgeführt, unabhängig davon, mit welchem Impfstoff die erste Impfserie durchgeführt wurde.

Personen, bei denen vor oder nach der COVID-19-Impfung eine SARS-CoV-2-Infektion mittels PCR-Test nachgewiesen wurde, wird derzeit keine Auffrischungsimpfung empfohlen.

Das Impfzentrum in Dingolfing (Salitersheimer Straße 2) hat von Montag bis Freitag von 8 bis 12 Uhr und 13 von 17 Uhr geöffnet.

In Anbetracht der sehr hohen Fallzahlen haben sich die niederbayerischen Landräte und Oberbürgermeister am Dienstag darauf geeinigt, die Corona-Maßnahmen zu verschärfen. Unter anderem dort, wo bisher die 3Gplus-Regel galt, gilt nun die 2G-Regel. Dies betrifft nur Diskotheken, Bars oder Bordelle. Die Gastronomie oder auch Bereiche, die bisher freiwillig 3Gplus angewandt haben, betrifft diese Regel nicht. Zudem wurde die Quarantänedauer für enge Kontaktpersonen auf zehn Tage verlängert. Eine vorherige Freitestung ist nicht möglich. Dies gilt nicht für Geimpfte und Genesene. In allen Bereichen, in denen bisher eine medizinische Maske getragen werden musste, wird die FFP2-Maske zur Pflicht, dies betrifft auch Besucherinnen und Besucher des Landratsamts.