Landratsamt Dingolfing-Landau Landratsamt Dingolfing-Landau
Bürgerservice

Innovative Ideen für den Landkreis: Landrat Bumeder besucht TZ PULS

29.06.2021

Innovative Ideen für den Landkreis: Landrat Bumeder besucht TZ PULS

Dingolfing-Landau. Über die Forschungsarbeit dem Technologiezentrum TZ PULS in Dingolfing haben sich Landrat Werner Bumeder und Markus Allmannshofer, Geschäftsleiter am Landratsamt, bei einem Besuch informiert. Im Zentrum des Treffens mit dem wissenschaftlichen Leiter Prof. Dr. Markus Schneider und der Wirtschaftsförderin Katharina Spanner standen der gemeinsame Austausch und die Frage, wie Landkreis und Hochschule künftig enger zusammenarbeiten können. 

Das Technologiezentrum Produktions- und Logistiksysteme (TZ PULS) beschäftigt sich seit Jahren mit Forschung und Transfer zu Themen der intelligenten Produktionslogistik. Vier Professoren haben es sich zur Aufgabe gemacht, gemeinsam mit ihren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Unternehmen dabei zu unterstützen, weiterhin wettbewerbsfähig in der Region produzieren zu können. Prof. Dr. Markus Schneider berichtete dem Landrat und dem Geschäftsleiter von aktuellen Forschungsergebnissen und einem innovativen Patent, das er entwickelt hat und gerade als Demonstrator in der 900 Quadratmeter großen Lern- und Musterfabrik in Dingolfing aufbaut. 

„Wir können am TZ PULS für die produzierenden Unternehmen einen entscheidenden Beitrag leisten – ob es nun um die Optimierung von Prozessen, die zielgerichtete Auswahl von Technologien oder die Qualifizierung von Mitarbeitern geht. Gerade die aktuelle Erfindung einer innovativen Montage mit bis zu fünfzig Prozent weniger Flächenbedarf kann beispielsweise dem Flächenfraß stark entgegenwirken“, so Schneider. 

Flächenverbrauch ist ein Thema, mit dem sich auch der Landkreis beschäftigt. Landrat Werner Bumeder hat großes Interesse an neuartigen Ansätzen zur Verminderung der Oberflächenversiegelung. „Wir werden alle Möglichkeiten ausschöpfen, die sich in diesem Zusammenhang ergeben“, so der Landrat. „Dass wir hier bei uns solch kreative Köpfe haben, die dieses sensible Thema mit innovativen Ideen angehen, verdient Respekt. Unsere Unternehmen und wir alle können davon stark profitieren. Deshalb bleiben wir gerne in Kontakt und pflegen weiterhin einen guten Austausch.“

Kategorien: Pressemitteilung