Landratsamt Dingolfing-Landau Landratsamt Dingolfing-Landau
Bürgerservice

Höchster Wert in Niederbayern – Noch knapp unter 50

23.09.2020

Vorsichtsmaßnahmen bei Grundschulen und Kitas aufgehoben

Dingolfing-Landau. Bei einem Logistikdienstleister, der auf einem Werksgelände der BMW in Dingolfing tätig ist, haben sich wie bereits mitgeteilt mehrere Corona-Fälle nach einer vorsorglich vom Landratsamt angeordneten Reihentestung ergeben. Bei 32 Mitarbeitern war der Befund positiv. Weitere sechs Fälle kamen im Laufe des Nachmittags dazu. Inzwischen haben die Nachverfolgungen zwar ergeben, dass ein Teil der Infizierten nicht im Landkreis wohnhaft ist, der Frühwarnwert von 35 wird im Landkreis trotzdem deutlich überschritten.

Aktuell hat der Landkreis 71 laufende Corona-Fälle. „Wir bleiben nach der aktuellen Statistik des RKI zwar knapp unter einer Sieben-Tage-Inzidenz von 50, sind aber der Flächenlandkreis mit den höchsten Werten in ganz Bayern“, informiert Landrat Werner Bumeder.

Nachdem alle positiven Fälle und Kontaktpersonen über die Quarantänemaßnahmen informiert sind und damit gewährleistet werden kann, dass auch betroffene Kinder nicht zur Schule gehen, nimmt das Landratsamt trotzdem mit sofortiger Wirkung die Vorsichtsmaßnahmen für Grundschulen und Kitas zurück. Aufgrund der hohen Infektionszahl appelliert Landrat Bumeder aber an die Bevölkerung, Hygiene und Schutzmaßnahmen konsequent zu beachten und Kontakte auf ein notwendiges Maß zu reduzieren. Landrat Werner Bumeder hofft, dass der Richtwert für den Landkreis unter 50 bleibt und nur Einschränkungen in geringerem Umfang angeordnet werden müssen.

Eine Einschränkung bei Veranstaltungen auf maximal 50 Teilnehmer in geschlossenen Räumen und 100 Teilnehmer im Freien ist sehr wahrscheinlich, die verbindliche Entscheidung erfolgt aber erst am Donnerstag.