Landratsamt Dingolfing-Landau Landratsamt Dingolfing-Landau
mark-gae304dcfd_1920.jpg

Heinrich Trapp übergibt an Werner Bumeder

30.04.2020

Dingolfing-Landau. Im Beisein von Regierungspräsident Rainer Haselbeck hat Landrat Heinrich Trapp an seinem letzten Arbeitstag die Amtsschlüssel offiziell an seinen Nachfolger Werner Bumeder übergeben.

Regierungspräsident Rainer Haselbeck sprach vom Ende einer Ära: Heinrich Trapp habe über Jahrzehnte hinweg großartige politische Leistungen erbracht. Bei der Quiz-Show „Der Große Preis“ habe der Niederbayer Heinrich Trapp nicht nur mit unendlichem Wissen brilliert, sondern Kompetenz, Mut, Nervenstärke und die Fähigkeit zum öffentlichen Auftritt bewiesen – Qualitäten, die ihm auch später als Landrat sehr zugute gekommen seien. Heinrich Trapp habe Maßstäbe gesetzt – nicht nur, weil er so lange im Amt war wie kein anderer bayerischer Landrat und weil er bei den Wahlen ein Rekordergebnis nach dem anderen eingefahren habe, sondern auch, weil er den Landkreis Dingolfing-Landau zu einem der besten und leistungsstärksten weit und breit gemacht habe. „Wir werden Sie vermissen – nicht nur als Landrat, sondern auch als Mensch“, so Regierungspräsident Haselbeck.

Mit dem neuen Landrat Werner Bumeder verbindet Regierungspräsident Rainer Haselbeck eine lange Freundschaft. Gerade weil er den neuen Landkreis-Chef so gut kenne, könne er aus Überzeugung sagen: „Das ist der erfahrenste Neuling, der jemals Landrat geworden ist.“ 29 Jahre lang hatte Werner Bumeder bei der CSU gearbeitet – zuletzt als Büroleiter des Ministerpräsidenten. Er sei auf „Du und Du“ mit den großen Entscheidern, und er wisse durch seine kommunalpolitische Erfahrung als Gemeinderat, als Kreisrat und als stellvertretender Landrat auch genau, wo die Bürger der Schuh drückt. Von dem riesigen Netzwerk, das Werner Bumeder während seiner bisherigen beruflichen Laufbahn aufgebaut hat, werde der Landkreis Dingolfing-Landau mit Sicherheit profitieren. „Du bist krisenfest und belastbar und bringst damit hervorragende Voraussetzungen für diesen Kaltstart in diesen besonderen Zeiten mit“, so der Regierungspräsident.

Heinrich Trapp wünschte seinem Nachfolger Werner Bumeder das Glück des Tüchtigen und sagte, er schätze ihn als Menschen und Politiker sehr, weshalb er die Amtsschlüssel sehr gerne an ihn weitergebe. „Der Landkreis Dingolfing-Landau ist bei dir in den allerbesten Händen“, so Heinrich Trapp. Beim Regierungspräsidenten Rainer Haselbeck bedankte sich der scheidende Landrat für die unvergesslichen und lobenden Worte. Seinem wichtigsten und hochrangigsten Mitarbeiter, dem langjährigen Geschäftsleiter und Stellvertreter im Amt Johann Kerscher, dankte Heinrich Trapp von ganzem Herzen. Dass an diesem Donnerstag beide ihren letzten Arbeitstag haben, verbinde sie noch mehr. Johann Kerscher tritt ebenfalls seinen wohlverdienten Ruhestand an.

Von einem „besonderen Moment in einer ganz besonderen Situation“ sprach der neue Landrat Werner Bumeder. Er freue sich sehr auf seine Aufgaben als Landrat und werde die künftigen Herausforderungen mit ganzem Einsatz angehen. Deshalb werde er seinen ersten Arbeitstag nicht erst am Montag bestreiten, sondern bereits am Samstag, wenn die Führungsgruppe Katastrophenschutz tagt. „Die Weichen sind sehr gut gestellt. Das verdanke ich meinem Vorgänger, der mein großes Vorbild ist und immer sein wird“, so Werner Bumeder.

Die Veranstaltung wurde moderiert von der weiteren stellvertretenden Landrätin Manuela Wälischmiller, die Heinrich Trapp und Werner Bumeder ebenfalls „Gottes reichen Segen und Vertrauen“ wünschte.