Landratsamt Dingolfing-Landau Landratsamt Dingolfing-Landau
Bürgerservice

Geschäfte dürfen wieder Kunden empfangen - Click & Meet ab Samstag im Landkreis möglich

20.05.2021

Geschäfte dürfen wieder Kunden empfangen - Click & Meet ab Samstag im Landkreis möglich

Dingolfing-Landau. Ab Samstag können die Ladengeschäfte im Landkreis Click & Meet anbieten, also Kunden nach vorheriger Terminvereinbarung in den Geschäften empfangen. Bei Schulen und Kitas kann auf Präsenz- und Wechselunterricht umgestellt werden. Dies ist möglich, weil die Corona-Zahlen beständig weiter sinken. Nachdem fünf Tage in Folge eine Inzidenz unter 165 bzw. 150 unterschritten wurde, können ab Samstag, 22. Mai erste Lockerungen erfolgen. 

Folgende Lockerungen gelten ab Samstag, 22. Mai: 

Für Ladengeschäfte ist die Öffnung für einzelne Kunden nach vorheriger Terminbuchung für einen fest begrenzten Zeitraum zulässig, sofern diese ein negatives Ergebnis eines vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen PCR-Tests, POC-Antigentests oder Selbsttests (unter Aufsicht des Betreibers) nachweisen (Click und Meet mit negativem Testergebnis). Es gelten die allgemeinen Hygiene- und Schutzmaßnahmen, mit der Maßgabe, dass die Zahl der gleichzeitig im Ladengeschäft anwesenden Kunden nicht höher ist als ein Kunde je 40 m² der Verkaufsfläche; der Betreiber hat die Kontaktdaten der Kunden zu erheben. Hier sind Name, Vorname, Anschrift und eine sichere Kontaktinformation (Telefonnummer oder E-Mail-Adresse) zu dokumentieren. 

Der Lebensmittelhandel inklusive Direktvermarktung, Lieferdienste, Getränkemärkte, Reformhäuser, Babyfachmärkte, Apotheken, Sanitätshäuser, Drogerien, Optiker, Hörgeräteakustiker, Tankstellen, der Verkauf von Presseartikeln, Tierbedarf und Futtermitteln, Buchhandlungen, Blumenfachgeschäfte, Gartenmärkte sowie der Großhandel dürfen wie bisher öffnen. Es gelten die allgemeinen Hygiene- und Schutzmaßnahmen (FFP2-Maskenpflicht, Beschränkung der Kundenzahl etc.). Für die Kunden besteht hier keine Testpflicht. 

Der Präsenzunterricht an Hundeschulen ist wieder möglich. 

Kindertageseinrichtungen und Kindertagespflegestellen bleiben nur für die Notbetreuung geöffnet. Ab 25. Mai wird aber die Betreuung von Kindern, die im Schuljahr 2021/2022 tatsächlich eingeschult werden sollen (Vorschulkinder), in Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferienbetreuung und organisierten Spielgruppen zugelassen. 

Es starten zwar nun die Pfingstferien, doch ab Samstag, 22. Mai, könnten zusätzlich zu den Abschlussklassen und der Grundschuljahrgangsstufe 4 die Jahrgangsstufen 1 bis 3 der Grundschulstufe und die Jahrgangsstufen 5 und 6 der Förderschulen einschließlich der schulvorbereitenden Einrichtungen in den Präsenzunterricht, soweit dabei der Mindestabstand eingehalten werden kann, alternativ der Wechselunterricht. An allen übrigen Schulen bleibt es vorerst bei Distanzunterricht. 

Heute liegt die Inzidenz im Landkreis bei 83,8. Der Grund für den großen Sprung nach unten liegt darin, dass rund 60 Fälle der Vorwoche aus der Sieben-Tage-Inzidenz gefallen sind und nur wenige neue Fälle dazugekommen sind. Bleibt der Wert weiterhin stabil unter 100, würden ab Mitte der nächsten Woche weitere Lockerungsschritte – wie etwa der Wegfall der Ausgangssperre oder der Testpflicht bei Click & Meet – möglich. 

„Es freut mich sehr, dass wir nach einer langen Zeit mit sehr hohen Inzidenzen uns wieder dem bundesweiten Schnitt annähern. Aktuell liegt die Inzidenz des Landkreises sogar unter 100, was zuletzt vor Monaten der Fall war. Ich hoffe weiter auf sinkende Zahlen, damit weitere Lockerungen für die Landkreisbürgerinnen und -bürger möglich sind. Ich möchte einen großen Dank an alle richten, die sich an alle Regeln gehalten haben und bei der Bekämpfung der Pandemie helfen“, sagt Landrat Werner Bumeder. Dennoch seien weiterhin Vorsicht und Rücksicht aufeinander die obersten Gebote. 

Die Sonderimpfaktion mit dem Wirkstoff von Johnson & Johnson am gestrigen Mittwoch war ein Erfolg. Alle Dosen konnten verimpft werden. Am morgigen Freitag stehen weitere 300 Impfungen an. Auch die Haus- und Fachärzte im Landkreis haben einen Teil der Sonderlieferung erhalten. 

Im Impfzentrum wurden inzwischen 29.369 Erstimpfungen verabreicht. 9.452 Personen sind bereits vollständig geschützt. Zusammen mit den Haus- und Fachärzten wurden insgesamt 50.362 Impfdosen verabreicht. Im Impfzentrum werden in den kommenden Tagen überwiegend Zweitimpfungen durchgeführt. 

Besuche der Schnelltestzentren in Dingolfing, Landau, Eichendorf, Simbach, Mengkofen und Reisbach sind inzwischen im Ausnahmefall auch ohne vorherige Online-Terminvereinbarung möglich sowie auch der Ausdruck der Befunde direkt nach dem Test. Die Teststationen in Pilsting und Frontenhausen werden diese Woche noch mit der entsprechenden technischen Infrastruktur ausgestattet. Weiterhin bleibt eine Online-Anmeldung über

www.coronatest-dgf.de

oder

www.coronatest-dingolfing.de

wünschenswert.

Kategorien: Pressemitteilung