Landratsamt Dingolfing-Landau Landratsamt Dingolfing-Landau
Bürgerservice

Geflügelpest in Deutschland; Sicherheitsmaßnahmen auch im Landkreis Dingolfing-Landau

19.11.2021

Geflügelpest in Deutschland; Sicherheitsmaßnahmen auch im Landkreis Dingolfing-Landau 

Dingolfing-Landau. Seit Mitte Oktober 2021 kommt es in Deutschland - besonders in Norddeutschland - wieder zu vermehrt auftretenden Fällen von hochpathogener aviärer Influenza (HPAI, Geflügelpest), in den meisten aktuellen Fällen verursacht durch den Virustyp H5N1. 

Auch in Bayern wurden bisher in drei Landkreisen (Cham, Nürnberger Land und Erding) Erreger der Geflügelpest nachgewiesen. Das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit hat am 12. November eine aktualisierte Risikoeinschätzung veröffentlicht und rät den Geflügelhaltern zu vermehrter Vorsicht. Dabei soll die Biosicherheit in den Geflügelbetrieben überprüft und ggf. optimiert werden. Kontakte zwischen Geflügel und Wildvögeln sollten unbedingt verhindert werden. In dem Merkblatt „Schutzmaßnahmen gegen die Geflügelpest in Kleinhaltungen“ rät das FLI unter anderem zur Umsetzung von folgenden Punkten: 

  • Schützen Sie Ihr Geflügel vor Kontakt mit Wildvögeln.
  • Trennen Sie strikt zwischen Straßen- und Stallkleidung.
  • Bewahren Sie Futter, Einstreu und sonstige Gegenstände, die mit Geflügel in Berührung kommen können, für Wildvögel unzugänglich auf.
  • Verfüttern Sie keine Geflügelteile und keine Eierschalen von gekauften Eiern.
  • Sichern Sie die Ein- und Ausgänge zu den Ställen oder die sonstigen Standorte des Geflügels gegen unbefugten Zutritt oder unbefugtes Befahren. Halten Sie betriebsfremde Personen (Kinder, Besucher, Eierkunden usw.) und Haustiere (z. B. Hunde, Katzen) von den Ställen fern.
  • Reinigen und desinfizieren Sie Gerätschaften und Fahrzeuge und bekämpfen Sie Schadnager.

Weitere Informationen und Merkblätter finden Sie unter folgendem Link:

https://www.fli.de/de/aktuelles/tierseuchengeschehen/aviaere-influenza-ai-gefluegelpest/ 

Halter von Hausgeflügel, die Ihre Geflügelhaltung – dazu gehören Hühner, Enten, Gänse, Fasane, Perlhühner, Rebhühner, Tauben, Truthühner, Wachteln und Laufvögel, unabhängig von der Stückzahl - noch nicht am Veterinäramt angemeldet haben, sind dringend dazu aufgerufen, dies unverzüglich nachzuholen. Dies ist möglich unter der Telefonnummer 08731 87-507, per Fax 08731 87-751 oder per Mail: veterinaerwesen@landkreis-dingolfing-landau.de. 

Das Veterinäramt Dingolfing-Landau bittet um dringende Beachtung dieser Empfehlungen.