Landratsamt Dingolfing-Landau Landratsamt Dingolfing-Landau
Bürgerservice

Ein „Summer beinand“ - Vorstellung des Kultursommers 2021 - Künstler können sich bewerben

25.06.2021

Ein „Summer beinand“ - Vorstellung des Kultursommers 2021 - Künstler können sich bewerben

Dingolfing-Landau. Ein Fest für den ganzen Landkreis soll er werden, der Kultursommer „Summer beinand“. An vier Veranstaltungsorten mit je vier Veranstaltungstagen soll im August die lokale und regionale Kulturszene unterstützt werden. Gefördert wird der Kultursommer des Landkreises mit 112.000 Euro der Kulturstiftung des Bundes. Am Donnerstagabend stellte Landrat Werner Bumeder den „Summer beinand“ im frisch sanierten
„Gasthof zur Post“ in Frontenhausen vor und rief Künstlerinnen und Künstler auf, sich zu bewerben. 

Bumeder begrüßte die Bürgermeister der Veranstaltungsorte und freute sich, über den „Summer beinand“ informieren zu können. „Was es heißt, nicht ,beinand’ sein zu dürfen, mussten wir alle im vergangenen Jahr schmerzlich feststellen. Umso treffender ist der Titel des diesjährigen Kultursommers“, so der Landrat. 

Mitten in der Corona-Zeit, in der niemand wusste, wie lang diese Phase ohne Veranstaltungen dauern wird, und in der sämtliche Künstlerinnen und Künstler ohne Auftritte waren, sei der Landkreis auf eine Förderung der Kulturstiftung des Bundes aufmerksam geworden. Die Förderung sieht vor, ausschließlich lokale bzw. regionale Künstlerinnen und Künstler zu fördern. Die Spielorte sollen quer über den Landkreis verteilt sein. Auch Angebote für Kinder und Jugendliche sollen dabei sein. 

Innerhalb von zwei Wochen Ende April stellte der Landkreis ein Konzept und die Bewerbung auf die Beine. „Wir als Landkreis haben kein eigenes Kulturamt und sind auch noch nie in diesem Rahmen als Veranstalter aufgetreten. Ich war also zunächst skeptisch, ob wir die Förderung bekommen“, so Bumeder. 

Doch Ende Mai kam die Zusage: „Der ,Summer beinand‘ wird im Programm Kultursommer 2021 durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR gefördert.“ Ausgeschüttet werden an den Landkreis 112.000 Euro. In Niederbayern haben lediglich zwei Landkreise und zwei kreisfreie Städte die Förderung erhalten. „Umso stolzer können wir als Landkreis darauf sein“, so Werner Bumeder. Zusätzlich fördert die Sparkasse Niederbayern-Mitte den „Summer beinand“ mit 10.000 Euro, wofür sich der Landrat bedankte. Circa 60.000 Euro werden zusätzlich als Eigenmittel vom Landkreis zur Verfügung gestellt. Der Kreisausschuss hat dies in seiner jüngsten Sitzung bereits dem Kreistag empfohlen. 

Nachdem die Zusage über die Förderung kam, wurde die Ausschreibung für einen Generalunternehmer gestartet. Dabei setzte sich Veranstalter Roman Hofbauer durch. Er übernimmt nun die Umsetzung des Projekts. „Für mich ist es etwas Besonderes. Mit diesen Veranstaltungen schaffen wir eine kulturelle Vielfalt, die sämtliche Sparten im ganzen Landkreis abdeckt – vom Laienmusiker bis zum Profi, es wird alles mit dabei sein“, so Hofbauer. Das dazugehörige Hygienekonzept liefert ebenso Roman Hofbauer mit seinem Siegel „KulturPLUS“. 

Programm: Geplant sind 18 Veranstaltungstage (Vier Veranstaltungsorte mit je vier Veranstaltungstagen) mit folgendem Ablauf:

  • Tag 1: Interpreten der Jugendkultur aus dem tänzerischen/musikalischen Bereich
  • Tag 2: Musikinterpreten aus Rock/Pop, Klassik, Liedermacher, Blasmusik, Solisten, Bands
  • Tag 3: Professionelle und semiprofessionelle Künstlerinnen und Künstler des Landkreises
  • Tag 4: Programm aus den Bereichen Klassik/Lesung/Theater/Poetry-Slam/Comedy 

Gestartet wird in Frontenhausen im Innenhof des „Gasthauses zur Post“ vom 5. bis 9. August. Weiter geht es vom 12. bis 15. August auf der Mengkofener Klosterwiese sowie am Jugendzeltplatz in Mamming vom 19. bis 22. August. Das letzte Wochenende findet am 26. bis 29. August am Mehrgenerationenpark in Wallersdorf statt. Zusätzlich wird es eine Auftaktveranstaltung in Landau sowie eine Abschlussveranstaltung in Dingolfing geben. 

Bewerbung: Für den Kultursommer sucht der Landkreis noch Künstlerinnen und Künstler, die ein nachmittag- oder abendfüllendes Programm anbieten können. Melden können sich professionelle und semiprofessionelle Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Musik, darstellende Künste, Tanz, Literatur, Ensembles, Coverbands, Chöre, vorzugsweise aus dem Landkreis oder mit Bezug dazu. Besonders angesprochen ist die Jugendkultur. Folgendes ist einzureichen: kurze Beschreibung des künstlerischen Projekts, Name, Ansprechpartner, Sparte, Besetzung, Platz- und Technikbedarf. Bewerbungen können per E-Mail an

kultursommer@romanhofbauer.de

bis 8. Juli gerichtet werden.

Kategorien: Pressemitteilung