Landratsamt Dingolfing-Landau Landratsamt Dingolfing-Landau
mark-gae304dcfd_1920.jpg

Beratung auf höchstem Niveau; Drei neue Wohnraumberater für den Landkreis

27.04.2022

Beratung auf höchstem Niveau; 
Drei neue Wohnraumberater für den Landkreis 

Dingolfing-Landau. Johann Krämer, Marie-Luise Apfelbeck und Josef Steinhofer konnten sich kürzlich in der von der Seniorenakademie angebotenen Pflichtschulung zu ehrenamtlichen Wohnraumberater weiterbilden. 

In der Weiterbildung zur ehrenamtlichen Wohnraumberatung, die dieses Mal in Tirschenreuth stattgefunden hat, wurden die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in 40 Unterrichtsstunden an fünf Tagen, zu unterschiedlichen thematischen Schwerpunkten geschult. So wurden im ersten Modulabschnitt neben dem Schwerpunkt Küche und Schlafen, ein weiteres Augenmerk auf die Bereiche Treppen, Schwellen und Höhenüberwindungen gesetzt. Im Modul zwei betrachtete man die Finanzierungsmöglichkeiten bei Umbaumaßnahmen, die Wohnraumgestaltung bei Demenzerkrankung und den Einsatz von technischen Hilfsmitteln. Neben dem theoretischen Teil, konnten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer direkt in der am Ort vorhandenen Musterausstellung einiges selbst testen.  

Die für den Landkreis Dingolfing-Landau zuständige hauptamtliche Wohnberaterin, Sonja Habereder, berichtete, dass sie über die erfolgreiche Zertifizierung der drei Ehrenamtsmitglieder sehr erfreut sei. Mit den neu gewonnenen Erkenntnissen und Kompetenzen wollen die drei in die aktive Gemeindearbeit starten, um so vielen Bürgerinnen und Bürgern in der Entscheidungsfindung behilflich sein zu können.  

Das Ehrenamtsteam ist über den Landkreis verteilt und kann je nach Anfrageschwerpunkt themenzentriert agieren. „Ein starkes Team“, so Sonja Habereder. „Das optimale Zusammenspiel zwischen hauptamtlichen und ehrenamtlichen Tätigkeiten und eine gezielte Koordination der Akteure ist der Garant für erfolgreiche Arbeit.“ Der Erstkontakt kann über die Anlaufstelle im Landratsamt unter der Nummer 08731 87-571 hergestellt werden. 

Aktuell werden 34 Beratungsanfragen bearbeitet, die mit unterschiedlichsten Aufgabenstellungen einhergehen. Viele Anfragen beziehen sich dabei auch auf eine barrierefreie Badsanierung. Die neuen Wohnraumberater sind motiviert, ihr Wissen weiterzugeben. Zunächst geht es im vier Augen Prinzip zum praktischen Einsatz. So bescheinigen die neu geschulten Ehrenamtlichen, dass die Wohnberatung ein spannendes und abwechslungsreiches Betätigungsfeld ist. 

Ziel der Wohnberatung ist, die für die jeweilige Lebenssituation beste Lösung und mögliche Förderung zu finden und dieses Fachwissen kostenlos, unverbindlich und neutral den Bürgerinnen und Bürgern zur Verfügung zu stellen.

Kategorien: Pressemitteilung