Landratsamt Dingolfing-Landau Landratsamt Dingolfing-Landau
Bürgerservice

Behörden wollen weiterhin ein gutes Miteinander pflegen

15.11.2021

Behörden wollen weiterhin ein gutes Miteinander pflegen

Landrat Werner Bumeder empfängt neue Leitung des Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten zum Antrittsbesuch

Dingolfing-Landau. Zu einem offiziellen Antrittsbesuch hat Landrat Werner Bumeder die neue Leitung des zusammengelegten Amtes für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Landau-Pfarrkirchen empfangen. Im gemeinsamen Gespräch mit dem leitenden Landwirtschaftsdirektor Josef Eichenseer und seinem Stellvertreter, Forstdirektor Gerhard Huber, hoben alle Beteiligten den hohen Stellenwert der Land- und Forstwirtschaft im Landkreis Dingolfing-Landau heraus.

„Die Landwirtschaft, insbesondere der Gemüsebau, prägt unser Landschaftsbild“, so Werner Bumeder, von Beruf selbst Agraringenieur. „Und auch wenn wir im Vergleich zu anderen Landkreisen flächenmäßig nicht den größten Waldanteil haben, ist die Forstwirtschaft auch hier von großer Bedeutung.“ Beide Behörden –hätten zahlreiche Schnittpunkte. Ein gutes Miteinander sei daher wichtig. Das Versprechen, auch künftig im Dialog zu bleiben, gaben sich der Landrat und seine Gäste gegenseitig. Neben dem Kennenlernen diente das Gespräch dem intensiven Austausch zu verschiedenen aktuellen Themen, bei denen eine gute Zusammenarbeit zwischen den Behörden sehr wichtig ist.

Die Zusammenlegung der beiden Ämter Landau a. d. Isar und Pfarrkirchen hatte auch zu Personalveränderungen in der Chefetage geführt. Josef Eichenseer, bislang Leiter der Pfarrkirchener Behörde, hat nun auch die Verantwortung für das Landauer Amt übernommen. Der Landwirtschaftsdirektor, der schon viele Jahre in Landau lebt, arbeitet jetzt an zwei bis drei Tagen pro Woche in Landau; an den anderen Tagen pendelt er nach Pfarrkirchen. Der neue stellvertretende Behördenleiter und Leiter des Fachbereichs Forst, Forstdirektor Gerhard Huber, lebt in Tittmoning, versucht aber auch, möglichst an beiden Standorten oft präsent zu sein. Über 150 Mitarbeiter sind an den beiden Standorten Landau und Pfarrkirchen aktuell beschäftigt.