Landratsamt Dingolfing-Landau Landratsamt Dingolfing-Landau
Bürgerservice

Aktuelle Informationen in Sachen Corona - Stand: 21. März, 12 Uhr

21.03.2020

  • 31 positiv getestete Bürger*innen im Landkreis (Stand: 21. März, 10 Uhr)
  • Allgemeinverfügung über Ausgangsbeschränkungen um Mitternacht in Kraft getreten
  • Warnung vor neuen Betrugsmaschen

Dingolfing-Landau. Aktuell sind im Landkreis Dingolfing-Landau 31 Bürger*innen positiv auf das Corona-Virus getestet worden (Stand: 21. März, 10 Uhr). Das hat die Führungsgruppe Katastrophenschutz nach einer weiteren Lagebesprechung am Samstag mitgeteilt.

Ausgangsbeschränkungen:

Die Bayerische Staatsregierung hat weitere Ausgangsbeschränkungen verhängt, die am heutigen Samstag um 0 Uhr in Kraft getreten sind und voraussichtlich bis 3. April gelten. Diese wirken sich auch auf den Betrieb des Landratsamtes aus: Dort werden ab Montag nur noch in absolut dringenden und unaufschiebbaren Fällen Termine vergeben. Nach Inkrafttreten der verschärften Ausgangsbeschränkungen mehren sich die Anrufe beim Bürgertelefon des Landkreises. Was darf ich jetzt noch, und was nicht? Diese Frage bewegt zahlreiche Bürger*innen. Grundsätzlich gilt: Kontakte vermeiden, wo immer es geht. Die triftigen Gründe zum Verlassen der Wohnung sind in der Bekanntmachung des Bayerischen Gesundheitsministeriums zusammengefasst – siehe Webseite des Landkreises oder Facebookseite des Landkreises.

Warnung vor neuen Betrugsmaschen:

Betrüger wollen sich die Corona-Pandemie offenbar zunutze machen und aus der Angst der Menschen Kapital schlagen. Sie rufen bei – vorrangig älteren – Menschen an und bieten scheinbar freundlich ihre Hilfe an. Dabei geht es ihnen nur darum, sich Zutritt zu deren Wohnung zu verschaffen und sie abzuzocken. Auch im Landkreis Dingolfing-Landau wurden Bürger*innen bereits mit dieser neuen Form des Trickbetrugs konfrontiert. Entsprechende Hinweise haben die örtliche Polizei und die Mitarbeiter*innen des Landkreis-Bürgertelefons erhalten. Deshalb warnen Polizei und Landratsamt die Bevölkerung eindringlich zur Vorsicht. Wenn Fremde anbieten, Ihre Wohnung zu desinfizieren oder Sie bei Einkäufen zu unterstützen, sollten Sie nicht darauf eingehen. Man sollte sich in diesen Zeiten vielmehr auf Freunde und Bekannte verlassen. Bei verdächtigen Anrufen verständigen Sie bitte die zuständige Polizeidienststelle.

Das Bürgertelefon am Landratsamt (08731 87-200) ist am Wochenende von 10 bis 16 Uhr besetzt.