Landratsamt Dingolfing-Landau Landratsamt Dingolfing-Landau
mark-gae304dcfd_1920.jpg

Kleine Feierstunde zum Jubiläum – Seit 1992 wurden rund 500.000 Vorgänge bearbeitet

14.09.2022

30 Jahre Zulassungsstelle Landau – eine Erfolgsgeschichte
Kleine Feierstunde zum Jubiläum – Seit 1992 wurden rund 500.000 Vorgänge bearbeitet

Dingolfing-Landau. Seit 30 Jahren gibt es in Landau eine Kfz-Zulassungsstelle. „Man kann ohne Übertreibung von einer Erfolgsgeschichte sprechen“, sagte Landrat Werner Bumeder bei einer Feierstunde. Rund eine halbe Million Zulassungen, Abmeldungen und Ummeldungen sind seit 1992 in der Außenstelle bearbeitet worden. 30 Prozent aller Vorgänge werden dort abgewickelt. 

Die zentrale Lage im Altlandkreis Landau beschert der Außenstelle einen großen Zulauf. Früher mussten die Bürgerinnen und Bürger, zum Beispiel aus dem Raum Eichendorf oder Wallersdorf, oft weite Strecken nach Dingolfing in Kauf nehmen. „Die Situation war sehr unbefriedigend“, erinnert sich Altlandrat Heinrich Trapp, der seinen ehemaligen Mitarbeitern zum Jubiläum ebenfalls einen Besuch abstattete. „Deshalb habe ich mich als junger Landrat dafür eingesetzt, auch in Landau eine Zulassungsstelle zu eröffnen.“ 

Eine gute Idee, findet auch sein Nachfolger Werner Bumeder. „Unsere Bürgerinnen und Bürger schätzen die kurzen Wege und den sehr guten Service in unserer Landauer Zulassungsstelle“, sagt er. Außerdem stehe das Team in Landau für jahrzehntelange Erfahrung und Beständigkeit: Außenstellenleiter Heinz Oswald und seine Kollegin Sylvia Oberhofer waren 1992 schon in der Landauer Zulassungsstelle beschäftigt – und sind es bis heute. Christine Eiblmeier und Elisabeth Mayr sind ebenfalls seit etlichen Jahren dabei, seit 2020 gehört Sandra Stigler zum Team. 

117.000 Fahrzeuge sind im Landkreis aktuell zugelassen, 13.500 davon mit LAN-Kennzeichen (Tendenz steigend). „Seit der Wiedereinführung des LAN-Nostalgiekennzeichens im Jahr 2017 ist die Nachfrage ungebrochen“, berichtete Außenstellenleiter Heinz Oswald. Nicht nur Landauer, auch Bürgerinnen und Bürger aus anderen Gemeinden des Altlandkreises, würden das LAN-Kennzeichen bevorzugen.  

Neben Landrat Werner Bumeder und Altlandrat Heinrich Trapp dankten auch Bürgermeister Matthias Kohlmayer, Abteilungsleiterin Iris Dollinger, Sachgebietsleiter Walter Wimmer, Fachbereichsleiter Franz Riedelsheimer und der ehemalige Fachbereichsleiter Peter Fuchs allen Bediensteten für ihre engagierte Arbeit.

Kategorien: Pressemitteilung