AUFAbmeldung Kfz

Anschrift

Kfz-Zulassungsbehörde
Außenstelle Landau, Viehmarktstr. 3
94405 Landau a.d.Isar
Telefon: 09951/2922
Fax: 09951/2723
E-Mail: zulassungsstelle@landkreis-dingolfing-landau.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
07.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Montag, Dienstag und Donnerstag
13.30 Uhr bis 16.00 Uhr
Annahmeschluss in der Kfz-Zulassungsstelle: jeweils 15 Minuten vor Öffnungszeitende

Kfz-Zulassungsbehörde
Hauptstelle Dingolfing, Obere Stadt 1
84130 Dingolfing
Telefon: 08731/87-400
Fax: 08731/87-746
E-Mail: zulassungsstelle@landkreis-dingolfing-landau.de

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
07.30 Uhr bis 12.00 Uhr
Montag, Dienstag und Donnerstag
13.30 Uhr bis 16.00 Uhr
Annahmeschluss in der Kfz-Zulassungsstelle: jeweils 15 Minuten vor Öffnungszeitende

Für Sie zuständig

AnsprechpartnerTelefonTelefaxZimmer Nr.e-mail
Info-Telefon
SachbearbeiterIn
08731/87-40008731/87-74601E-Mail-Adresse des Ansprechpartners

Notwendige Unterlagen

Zur Außerbetriebsetzung eines Fahrzeuges benötigen Sie folgende Unterlagen:

  • die Zulassungsbescheinigung Teil I oder den bisherigen Fahrzeug-Schein
  • das/die Kennzeichenschild(er)

Entstehende Kosten

Die Gebühr beträgt 7,70 Euro.

Sie können Ihr Fahrzeug auch bei einer anderen Kfz-Zulassungsstelle abmelden. Die Unterlagen müssen dann jedoch vollständig sein, insbesondere darf der Fahrzeugschein nicht fehlen.

Wird eine Reservierung des Kennzeichens für die Wiederzulassung des Fahrzeuges oder für die Verwendung der Kennzeichennummer an einem anderen Fahrzeug beantragt, erhöht sich die Gebühr um 2,60 Euro.

Die Außerbetriebsetzung kann bei Fahrzeugen, die ab dem 01.01.2015 zugelassen wurden, auch im Rahmen des i-Kfz-Verfahrens per Internet durchgeführt werden.

Folgen Sie diesem Link!

Bei der Verwertung eines Personenkraftwagens haben Sie als Halter(in) oder Eigentümer(in) der Zulassungsstelle einen Verwertungsnachweis eines autorisierten Autoverwerters vorzulegen.
Bei gleichzeitiger Vorlage eines Verwertungsnachweises werden zusätzlich 5,10 Euro erhoben.

Wird ein Verwertungsnachweis später vorgelegt, werden Gebühren in Höhe von 10,20 Euro erhoben.

Bei Nichtabgabe eines Verwertungsnachweises muss mit der Einleitung eines Bußgeldverfahrens gerechnet werden.